Was ist ein GPS-Tracker?

GPS-Tracker, GPS-Geräte, GPS-Lapa oder GPS-Spion… es gibt mehrere Bezeichnungen, um über diese Geolokalisierungsgeräte zu sprechen. Mit einer einfachen Suche im Internet können Sie viele verschiedene Modelle finden. Die überwiegende Mehrheit (die per SMS oder Bluetooth arbeitet) ist jedoch unwirksam, so dass es schwierig ist, unter all diesen Angeboten einen qualitativ sehr guten Locator zu finden.

Es gibt kabelgebundene GPS-Tracker (Geräte, die z.B. direkt an ein Fahrzeug angeschlossen sind) oder Standalone-Geräte (nicht kabelgebundene Geräte, die mit einer Batterie ausgestattet sind). Ein GPS-Tracker empfängt Standortinformationen von einem Satelliten über einen Empfänger. Er überträgt sie dann mit Hilfe eines GSM-Senders. Die empfangenen Satellitenpositionen werden an einen Server übermittelt, der sie dann auf einer Weltkarte wiedergibt.

PAJ entwickelt professionelle High-End Stand-Alone-GPS-Tracker, mit denen sich Waren und Personen in Echtzeit geolokalisieren und verfolgen lassen. Sie sind mit einer ursprünglich für das US-Militär entwickelten Technologie ausgestattet, die bestimmte Standards gegen Schocks und Vibrationen, aber auch gegen Feuchtigkeit und Hitze erfüllt.

Die meisten Modelle der PAJ GPS-Geräte sind mit zwei starken Magneten ausgestattet: MT7000 und MT10000. Sie sind wasserdicht und widerstandsfähig und haben eine lange Autonomie. PAJ Tracker haben Multibetreiber-SIM-Karten und verbinden sich mit GSM/GPRS/EDGE Quad-Band 850/900/1800/1900 MHz-Netzen. Für eine wirkliche Echtzeit-Ortung ist es daher unerlässlich, dass der Locator mit einer SIM-Karte ausgestattet ist, ohne die er seine Positionen nicht übertragen könnte. Vergessen Sie diese uninteressanten Ortungsgeräte, die per SMS (Empfang auf Anfrage eines Googlekarten-Links zur Anzeige der Position) oder per Bluetooth (Reichweite auf etwa zwanzig Meter begrenzt) funktionieren, und entscheiden Sie sich für ein GPS-Gerät, das rund um die Uhr angeschlossen ist.

Wie funktioniert der GPS-Tracker?

Track-Geräte arbeiten mit den Satellitenpositionierungssystemen GPS (amerikanisch), GLONASS (russisch) und QZSS (japanisch), daher ihre hohe Genauigkeit (weniger als 2 Meter).

Die GPS-Positionierung funktioniert dank Trilateration (dasselbe wie Triangulation, aber ohne Winkelberechnung). Jeder Satellit sendet Signale an die Erde, die Folgendes beinhalten:

  • Die Position des Satelliten im Weltraum
  • Die Uhrzeit und das Datum, an dem das Signal gesendet wurde

Wenn Ihr Locator Signale von mindestens 4 Satelliten empfängt, können Sie Ihren Breitengrad, Längengrad und Ihre Höhe berechnen und so Ihre Position bestimmen.

Um GPS zu verwenden, benötigen Sie mindestens vier Satelliten: drei für die Position und einen für die Zeitmessung – Je mehr Satelliten erfasst werden, desto besser ist die Genauigkeit.

Verschiedene Faktoren können das Signal und die Genauigkeit beeinträchtigen, z. B. nasses Wetter oder das Vorhandensein von Bergen oder eines Waldes. Das von Satelliten gesendete Signal dringt außerdem nicht durch Gebäude oder Metall.

Die vom GPS-Empfänger empfangenen Standortinformationen werden dann vom GSM-Sender über unseren sicheren Server an unsere Echtzeit-Überwachungsplattform übertragen.

Wie wird ein GPS-Tracker installiert?

Der PAJ Tracker benötigt keine Installation, er wird betriebsbereit geliefert. Es ist jedoch zwingend erforderlich, dass der Tracker an einem Ort platziert wird, an dem er sich ohne Einschränkungen mit GSM- und Satellitennetzen verbinden kann. Andernfalls wird der Betrieb nicht optimal sein und das Lesen der Berichte wird unvollständig sein.

Einfach und intuitiv können Sie über die GPS-Tracking-Plattform geo.mistertrack.com mit wenigen Klicks die Tracker konfigurieren und mit Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet verfolgen. Wählen Sie, ob Sie den Tracker im Verfolgungsmodus, im Ruhemodus oder im Stealth-Modus konfigurieren möchten. Profitieren Sie von der “Low Speed Position” und programmieren Sie Bewegungs-, Vibrations-, Zonenein- und Ausgangsalarme.

Der Batterieverbrauch hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

Die Aktualisierungshäufigkeit der Positionen im Verfolgungsmodus: Wenn die Aktualisierung in kleinen Intervallen, z. B. 10 Sekunden, programmiert ist, verbraucht das Gerät mehr Batterie als bei Intervallen von einer Stunde.

Die Betriebszeit: Wenn der Locator eine Bewegung oder Vibration erkennt, beginnt er mit der Suche nach GSM- und Satellitennetzen. Die Bake sendet so lange Daten, bis sie eine Bewegung oder Vibration erkennt. Nach zwei Minuten völliger Abschaltung geht die Bake in den Stand-by-Modus und spart so Batteriestrom.

Der Batterieverbrauch ist umso höher, je mehr GPS-Daten an den Server übertragen werden, sowie zum Zeitpunkt der Verbindung (Suche nach Satelliten und GSM-Netzen). Wenn die Installation der Bake nicht korrekt ist, wird die Suche nach den für die Ortung erforderlichen Satelliten kontinuierlich, und der Batterieverbrauch höher sein.